Moortherapie

Die vaginale Moorbehandlung ist eine effektive und nebenwirkungsfreie Methode, Wärme direkt an das innere Genital zu bringen. Durch die Mooranwendung erreicht man eine messbare Verdoppelung der Durchblutung innerer Organe. Außerdem diffundieren Heilstoffe aus dem Moor in die Scheide und gelangen an Gebärmutter und Eierstöcke.

Dies wirkt sich günstig, schmerzlindernd bzw. heilsam bei folgenden Erkrankungen aus:

  • chronischer Unterleibsentzündung
  • chronischen Unterleibschmerzen
  • Scheidenausfluss
  • Zyklusstörungen
  • Regelschmerzen
  • Reizblase
  • chronischer Scheidenentzündung
  • Unfruchtbarkeit

Es wird mit 100% ursprungsfrischem Naturmoor ( Torf ) aus einer staatlich anerkannten Naturheilquelle behandelt.

Das Moor wird auf  ca. 50° erwärmt und anschließend auf dem gynäkologischen Untersuchungsstuhl in einer Perlonhülle in die Scheide verabreicht.

Dort liegt es bis zu 2 Stunden, entfaltet eine angenehme Wärme und wird dann wie ein Tampon von der Frau selbst entfernt. Während der Moorbehandlung sollten Sie ruhig und entspannt am besten im Bett liegen. Deshalb bietet sich eine Verabreichung am Abend an.

Dies sollte 2 mal pro Woche 8 bis 10mal hintereinander wiederholt werden.

Die Kosten für die Behandlung werden nach der GOÄ privat in Rechnung gestellt.